IPA stellt ein

Das Institut für Prävention und Aufarbeitung sexualisierter Gewalt (IPA) leistet in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Bildung und Soziales einen innerkirchlichen wie gesamtgesellschaftlichen Beitrag zum besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen, jungen Erwachsenen sowie schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen vor sexualisierter Gewalt. Das IPA ist zugleich An-Institut der rheinischen Wilhelmsuniversität Bonn. Bundesweit agierend, beteiligt sich das IPA durch nationale und internationale Vernetzung mit interessierten kirchlichen, gesellschaftlichen, politischen und wissenschaftlichen Einrichtungen an der Entwicklung von Standards zur Prävention und Aufarbeitung. Die Erarbeitung von Publikationen, Einschätzungen, Empfehlungen, die Beratung und Begleitung von Einrichtungen und Institutionen sowie die Entwicklung von Angeboten der Fort- und Weiterbildung gehören zu den vielfältigen Aufgaben des Institutes. Es wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt gesucht einen/ eine 

Ihre Aufgaben

Koordination der Schnittstelle zwischen IPA und der Universität Bonn

  • Planung, Konzeptionierung und Durchführung von Lehr-, Fort-, Fach- und Weiterbildungsveranstaltungen in Kooperation UNI Bonn und IPA
  • Konzeption und Durchführung praxisbezogener Forschungsprojekte im Themenbereich sexueller Missbrauch, Prävention und Aufarbeitung 
  • Netzwerkarbeit
  • Projektmanagement

Wir bieten Ihnen

  • Eine abwechslungsreiche, interessante und verantwortungsvolle Aufgabe in einem engagiertem Team
  • Persönliche Entwicklungsmöglichkeiten und berufliche Zukunftsperspektiven

Unsere Erwartungen an Sie

  • (Fach-) Hochschulabschluss in den Bereichen Pädagogik, Sozialwesen, Psychologie oder Theologie
  • Berufserfahrung in Wissenschaft und Forschung im Themenbereich Prävention und Aufarbeitung sexualisierter Gewalt
  • Erfahrungen in Koordination und Management von interdisziplinären Projekten insbesondere im Themenbereich Prävention und Aufarbeitung sexualisierter Gewalt
  • Erfahrung in der Konzeption von Studiengängen und Lehr-, Fort-, Fach- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Engagierter Einsatz sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Hohe Teamfähigkeit, Bereitschaft zur Supervision
  • Einschlägige Fortbildungen in der Präventionsarbeit sowie Erfahrung in der praktischen Umsetzung von Präventionsmaßnahmen

Wenn sie dienstleistungsorientiert sind, Freude am Aufbau eines neuen Arbeitsfeldes haben und souverän mit Entscheidungsträgern sowie Sponsoren umgehen können, sind Sie bei uns richtig. Wir bieten Ihnen eine spannende und sinnvolle Tätigkeit in einer Non-Profit-Organisation mit einem kollegialen Team.

Der Stellenumfang beträgt 25 %. Die Laufzeit beträgt 3 Jahre. Anstellung und Vergütung erfolgen auf der Grundlage des TVöD. Sitz des Instituts ist aktuell in Rheinland-Pfalz, Grafschaft- Lantershofen. Wir setzen verstärkt auf hybrides, bundesweites Arbeiten. Der Standort wird perspektivisch nach Bonn verlegt.  Das Institut unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen erbitten wir bis zum 31.05.2022 an: hallay-witte@ipa-institut.com 

Träger: Verein für Prävention und Aufarbeitung sexualisierter Gewalt e.V.

www.ipa-institut.com

 


Zurück